Permalink

0

Multichannel & Omnichannel: Was steckt hinter den Begriffen?

Was ist der Unterschied Omnichannel und Multichannel

Foto: (c) iStockphoto/Melpomenem

Buzzwords und Definitionen kommen und gehen. Manche Entscheider animieren sie zu Veränderungen, andere erkennen darin nur alten Wein in neuen Schläuchen. Wie verhält es sich mit „Omnichannel“?

Grundsätzlich definiert „Omnichannel“ eine Weiterentwicklung des „Multichannel“-Gedanken, mit dem wesentlichen Unterscheidungsmerkmal, dass hier nicht nur die Kommunikation, sondern auch der Kaufprozess kanalübergreifend gestaltet ist.

Viele Unternehmen sahen sich nach Aufkommen des Trends dazu genötigt schnell halbherzige Lösungen umzusetzen. Wichtiger jedoch ist es, dass was man tut richtig und konsequent umzusetzen, sonst geht der Schuss nach hinten los.

Letztlich steuert die Entwicklung stufenlos auf das Ziel „Everywhere Commerce“ zu. Der Konsument soll durch seine mobilen Endgeräte die Möglichkeit erhalten, unabhängig von Zeit und Ort einkaufen zu können. Wenn Unsicherheiten ausgeräumt und Kommunikationswege dauerhaft etabliert sind, werden wir weniger von Kanälen sprechen müssen und vor allem das große Ganze im Blick haben.

Wenn Sie derzeit also der Auffassung sind, dem Omnichannel-Profil nicht zu entsprechen, dann gehören Sie zu den 90% der Firmen und Institutionen, denen es ähnlich geht.

Multichannel & Omnichannel: Was steckt hinter den Begriffen?Unsere Empfehlung: Wir halten es wie die Kollegen von InMoment: Reagieren Sie nicht kopflos auf Hypes sondern verfolgen Sie stattdessen Ihre persönliche Multichannel-Strategie überlegt, planvoll und konsequent.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wir spamen Sie nicht zu, versprochen!

Regelmäßige News rund um Automatisierung
und Service-Optimierung halten Sie up to date.
Frau  Herr 
Bleiben Sie informiert!